Die Strahlungsqualität sollte der natürlichen Sonne entsprechen, weil Mensch und alle Tiere in ihren langen Entwicklungsgeschichten diese Strahlungsqualität gewöhnt sind. Nur dann sind bestmögliche Effekte garantiert.

Weil das bei den seitherigen Strahlern (auch den von uns früher  verwendeten) nicht so der Fall war, haben wir mit großem Aufwand eigene Strahler entwickeln lassen. Dabei hatten wir uns vergleichsweise für die spektrale Strahlungsflussverteilung (Strahlungsqualität) der Sonne Mitteleuropas entschieden (die Sonne Oslo, Frankfurt, Rom beispielsweise sind doch sehr unterschiedlich).

Das ist nun nach geraumer Zeit der Entwicklungsphase glücklich gelungen.

Diese Strahler haben wir dann bei Professor Krochmann, Institut für Lichttechnik der technischen Universität Berlin, prüfen lassen und er hat – neben der Bestätigung dieser höchsten Ähnlichkeit zur natürlichen Sonne – aus den Ergebnissen seiner Messungen festgestellt, dass die mittlere Lebensdauer nunmehr bei 1.582 Stunden liegt – wir runden ab und sagen 1.500 Betriebsstunden. Die sonst übliche mittlere Lebensdauer liegt bei 1000 Betriebsstunden. Diese deutliche Erhöhung hat auch erheblichen Einfluss auf die eindeutig günstiger gewordenen Betriebsfolgekosten.

Also mit anderen Worten: diese Strahlungsqualität ist nun in der Lage, sämtliche Vorgänge im Organismus optimal zu fördern – genau wie die natürliche Sonne.

Kein anderer hat dieses Strahlungsspektrum.

Es sind die einzigen handelsüblichen sonnengleichen Strahler. Daher besser als andere!

Sie entsprechen weitestgehend der Globalstrahlung, das ist die Strahlung der Sonne und des Himmels (Reflexion und Remission (gestreute Reflexion)).

Wenn Sie hierzu auch nähere Erläuterungen möchten, stehen wir gerne zur Verfügung.