WEINSBERGER Kälberbesonnung

 

In den zurückliegenden Jahren wurden die Verbraucher und damit natürlich die gesamte Öffentlichkeit wiederholt durch Skandale um mit Rückständen von Medikamenten, Hormonen etc. verseuchtes Kalbfleisch aufgeschreckt. Gerade das Kalbfleisch – das einst als bestes und gesündestes Fleisch aus deutschen Landen galt, das sogar Hauptbestandteil der Babynahrung war – ist durch Rückstände und die nachfolgenden Diskussionen des öfteren in negative Schlagzeilen geraten.

Es war nur natürlich, dass in diesem Zusammenhang die absolut nicht mehr artgerechte Haltung auch dieser Tiergruppe speziell in der Mast, aber auch bei der Aufzucht, Anlass zu vielschichtigen Diskussionen bot. Diese gipfelten schließlich in einem gigantischen Rückgang der Nachfrage nach Kalbfleisch.

Dies war Motivation für WEINSBERGER International (der weltweit führende Hersteller für Besonnungsanlagen für Mensch und Tier!), nun auch Untersuchungen anzuregen, wie positiv die Sonne sich im Kälberstall analog zu den bereits erforschten Tierarten auswirkt.

Die Sonne im Stall, längst bekannt und bewährt in der Pferdehaltung wie auch bei vielen Zootierarten, erspart den Griff in den Medikamentenschrank.

Der natürliche „Kraftmacher“ Sonne wirkt nicht nur beim Menschen sowohl prophylaktisch als auch therapeutisch. Auch in der Nutztierhaltung lassen sich durch Besonnung ebenso die Folgen umweltbedingter Defizite ausgleichen oder gar vermeiden, wie auch viele Krankheiten verhindern und sogar heilen.

Die ersten Erfahrungsberichte aus Versuchs-Besonnungsanlagen in der Kälbermast lassen bereits aufhorchen. Die hier verwendeten WEINSBERGER Besonnungsanlagen applizieren – im Gegensatz zum herkömmlichen UV-A-Bräunungsgerät – das gesamte positive Spektrum der natürlichen Sonne. Kälber, die über die gesamte Mastperiode regelmäßig täglich 20 Minuten besonnt wurden, weisen folgende wesentlichen Ergebnisse auf:

  • Der Medikamentenverbrauch hat sich um ca. 80% reduziert.
  • Dadurch keine Medikamentenrückstände mehr und analog hierzu keinerlei Wartezeiten.
  • Die direkten Ausfälle sind um 80% zurückgegangen.
  • Bei Jungkälbern gab es gar keine Ausfälle mehr.
  • Erheblich verbesserte Schlachtqualität.
  • Durchschnittlich 3kg höhere Mastendgewichte.
  • Wesentliche Arbeitszeitersparnis im Stall durch den Wegfall besonderer krankenpflegerischer Maßnahmen (Fiebermessen usw.).

Der extrem reduzierte Medikamentenaufwand lässt sich zudem als zugstarker Vermarktungsvorteil beim Verbraucher verwenden und trägt wesentlich dazu bei, das Vertrauen der Verbraucher in die landwirtschaftliche Produktion insgesamt zu verstärken und speziell dem Kalbfleischmarkt zu langfristigem Wachstum.

  1. WEINSBERGER Kälberbesonnungsanlage: ein wesentliches Produktionsmittel im Interesse der Verbraucher, der Landwirtschaft und der artgerechten Haltung der Mastkälber.
  2. Kalbfleisch von der Sonne verwöhnt: Durch den Verzicht auf oft nur vorbeugend verabreichte, überflüssige Medikamente eignet sich Fleisch von besonnten Kälbern wieder für die hohen Ansprüche der Baby-Nahrungs-Industrie, für Sanatorien, Kliniken und anspruchsvolle Feinschmecker-Restaurants.
  3. Fleisch von besonnten Kälbern: entspricht wieder dem Qualitätsstandard, den Feinschmecker in aller Welt so geschätzt haben.
  4. WEINSBERGER Kälberbesonnung: entspricht der Strahlung der natürlichen Sonne im Stalle, bewährt als VITAL-Sonne in vielen Kur- und Badebetrieben, in tausenden von Privathaushalten, nun auch ein unverzichtbares Produktionsmittel in der Landwirtschaft.
  5. Eine nicht nur sinnvolle, betriebswirtschaftliche Maßnahme, sondern obendrein extrem tier- und verbraucherfreundlich. Außerdem unterstreicht die WEINSBERGER Kälberbesonnung die Bemühungen der deutschen Landwirtschaft, um qualitativ hochwertigste Lebensmittel unter natürlichen Produktionsbedingungen zu erzeugen.
  6. Mit der WEINSBERGER Kälberbesonnung wird ein wesentlicher Beitrag zur artgerechteren Haltung geleistet. Diese ist elementar wichtig für diese Tierart, für die in den Jahrmillionen ihrer Entwicklung die natürliche Sonneneinstrahlung obligater Garant für Gesundheit und psychisches Wohlbefinden war!