Funktionsweise

Die WEINSBERGER Besonnungsanlagen verfügen über die einzigartige VITAL-Technologie, welche das Gesamtspektrum der natürlichen Sonne – also der höchsten Strahlungsqualität, die je bei Besonnungsanlagen erreicht wurde – verfügt.

Die Besonnungsanlagen haben zwei Arten von Strahlern: Die Sonnenstrahler mit einem Spektrum aus dem oberen Bereich des mittelwelligen Ultraviolett B und dem langwelligen UV-A Strahlen, den sehr guten sichtbaren Anteil (Licht). Die andere Art von Strahlern gibt das kurz- und mittelwellige Infrarot ab.

Während der Infrarotbereich eine starke zellulare und Gefäßerweiterung (intensive Durchblutung) auslöst, werden die meisten biologischen Reaktionen durch den Ultraviolett-Bereich in Gang gesetzt. Aber auch das sichtbare Spektrum ist durch die hohe Lux-Zahl (Beleuchtungsstärke) von besonderer Bedeutung in der Wirkung über die Netzhaut des Auges auf die Hypophyse und Hypothalamus, den Steuerorganen des Hormonsystems.

Es gibt praktisch keine kurzwellige UV-Strahlung (UV-C), wie sie uns von der natürlichen Sonne her auch nicht erreicht. Sämtliche fotobiologischen und biopositiven Vorteile dieser höchst sonnenähnlichen Strahlung kommen voll zur Wirkung. Diese sind vor allem:

  • Vitamin – D3 – Bildung auf natürliche Weise. Erhöhung der Widerstandskraft, Stärkung des Immunsystems
  • Nachgewiesene Verbesserung der Leistung (Ergebnis einer von WEINSBERGER initiieren Forschungsarbeit der Universität München im Zusammenwirken mit den staatlichen Veterinäruntersuchungsämtern Stuttgart und Freiburg)
  • Stabilisierung des Kreislaufs, verstärkte Durchblutung
  • Verbesserung des Blutbildes
  • Schnellerer Abbau der Milchsäure
  • Verbesserung der Fähigkeit zum Ausgleich bei schlechten Mineralienverhältnissen im Futter
  • Appetit-Anregung
  • Zunahme des Muskeltonus
  • Aktivierung des Hormonhaushaltes
  • Ausgeglichene und ruhigere Pferde: höhere Konzentration führt zu besseren Leistungen
  • Erweiterung der Kapillaren
  • Höhere Leistungskraft bei Hengsten
  • Bessere Aufnahmefähigkeit bei Stuten