Besonnungs-Anlagen in der Aufwachbox

Erhalten Pferde und andere Tierarten (auch Kleintiere, aber auch der Mensch) eine Vollnarkose und nimmt der Eingriff einige Zeit ein, sinkt zwangsläufig die Körpertemperatur.

Alle die erlebt haben wie die Tiere aus der Narkose kommen wissen (am Beispiel der Pferde) wie sie dann versuchen aufzustehen, was anfänglich nicht gelingt, weil sie in der Regel mehrfach einknicken.

Werden Pferde im postnarkotischen Nachschlaf bereits besonnt kommen die biologischen Vorgänge wesentlich schneller in Gang: Die beim längeren Eingriffe abgesenkte Körpertemperatur wird aufgebaut. Durch die starke zellulare- und Gefäßerweiterung setzt eine intensive Durchblutung ein, die bereits jetzt zu optimaler Versorgung der Muskulatur führt. Auch werden dadurch Narkotika forciert abgebaut.

Alles in allem – auch weil inzwischen das Hirn wieder bestens versorgt ist, stehen die Pferde auf – beinahe so als kämen sie aus dem Schlaf.